Walnuss&Astoria

Just another WordPress.com weblog

Archiv für Fingerabdruck

Ein Hoch auf Deinen Finger!

 

Was für eine Woche! Endlich gab’s den Fingerabdruck vom Schäuble ganz groß in der Zeitung, denn dieser Mann hat nichts zu verbergen. Ein Schildbürgerstreich vom Innenminister, denn den Abdruck gibt’s doch bereits in den Dateien des BKA, hat er doch seinerseits – bevor er das Parlament belog – den Koffer vom Schreiber angenommen und dabei ordentlich Abdrücke hinterlassen. Die Fingerabdruckfälschermafia wird sich sicherlich freuen, kann sie nun den Abdruck vom „über-den-Schreiber-gestolperten“ Innenminister meistbietend an Kleinkriminelle aller Art verkaufen. Vielleicht freuen sich gerade die Bochumer Autoknacker über solch prominenten Abdruck, machten sie doch in dieser Woche große Schlagzeilen als arbeitsintensivste Gruppe dieser Republik.

 

Und der Steinmeier ist jetzt auf Platz 1 der Beliebtheitsskala im ZDF gerutscht und hat von dort Frau Merkel verdrängt. Aber was hilft’s, wenn Deutschland ihn mag, in seinem Job brilliert die Kanzlerin so offensichtlich, dass man sich fragt, ob sie als Alt-DDRlerin vielleicht ein Nachholbedürfnis an Reisen hat. Und so die Selbstverwirklichung vor die Pflicht gesetzt wird, den einen oder anderen innenpolitischen Akzent zu setzen. Und war doch noch einer, der wollte so gerne Kanzler sein, das letzte Einhorn der SPD. Beck, komm raus, du bist umzingelt, nichts geht mehr, aber der Hund vom Beck, der ist klasse!

 

Statt der K-Frage gilt sowieso eher die O-Frage, Olympiade in Peking, ein schrecklicher Gedanke … moralisch wohl kaum vertretbar, ein Fest für den Sport an diesem Ort.

 

Holla, Du bist Deutschland und hast 200 Euro Schulden, das ist Dein Anteil am Bankenminus! Hast Du denn schon die Deutschlandcard? Gesponsert von der Deutschen Bank, die ja die Fäden in der Hand hat, wenn deutsche Banken die Bürger in die Pflicht nehmen, den unendlichen Minus-Mustopf auszulöffeln, in den börsenspielende Bankangestellte die ihnen anvertrauten Gelder reingewirtschaftet haben. Gottseidank ist noch Kohle da für triefende Werbesongs für die Deutschlandcard … wir sind Deutschland und sammeln Punkte. Germany, 0 Punkte, denn wir schicken keine Engel. Und die Merkel hat Ruh und isst für Deutschland in Peru.

 

Du bist Deutschland? Neeee, Du Tarzan, ich Jane … nur ein Synonym für den Wahn, Castingshow an Castingshow zu reihen und den Zuschauer zu motivieren, anzurufen. Ruf mich an … signalisieren die Kandidaten und „Bettina packt die Brüste ein“ … da lobe ich mir doch die Suche nach einem Wort, das mit …aus endet, sechs Leitungen gebe ich frei, ruf jetzt an, Du gewinnst garantiert … da ist wenigstens klar, das Nepper, Schlepper, Bauernfänger unterwegs sind. Und ein Biedermann, der Arges dabei denkt, denn die Jeanette lächelt dazu doch so nett. Einziger Lichtblick im Castingdschungel der Sender ist Thomas Godoj, der arbeitslose technische Zeichner, der dem fünften DSDS-Format zu seltenen Minuten voll authentischem Glanz verhilft.

 

Grimmepreisverdächtig blödelte Harald Schmidt diese Woche über den Metzger, das Chamaläon der CDU, äh … SPD, äh … der Zahnmedizinerlobby? Da wollen wir nicht nachstehen und legen noch einen drauf. Hat der Mann Zähne, gelle, und die zeigt er auch gerne, wenn er spricht. Hoffentlich benutzt er morgens Elmex und abends Aronal, damit er auch morgen noch herzhaft die Partei wechseln kann. Wer kann dazu schon „nein“ sagen, wenn einem so viel Wechselhaftes wiederfährt.

 

Darauf jetzt schnell noch einen gepanschten Vino aus bella Italia, denn da geht längst mehr rein, als wir bislang wussten. Den schlechten Geschmack kann nur noch der Koch toppen, der weitermachen darf, aller seiner Entgleisungen zum Trotz. Arme Hessen, da kriegt ihr viel Schmutz zu fressen.

 

Wie war eigentlich Deine Woche?

 

Nichts wird von alleine gut!